Spuck-Video: Unverpixeltes Teilen ist strafbar

Aufpassen beim Teilen von Videos im Internet. Werden dabei Persönlichkeitsrechte beschädigt macht man sich strafbar, zu sehen am Beispiel des Lehrers der einen Schüler anspuckt.

Andreas Frauenberger, Medienrechtsexperte, über das unverpixelte Teilen eines solchen Videos auf Puls4 (Beitrag vom 6.5.2019).

Für alle, die es juristisch genau wissen wollen: Das Teilen des Videos ist nicht per se, sondern nur unter weiteren Voraussetzungen strafbar, und zwar vor allem wegen der Zugänglichmachung einer strafbar erstellten und verbreiteten Tonaufnahme an Dritte (§ 120 StGB). Natürlich ist das unverpixelte Teilen solcher Videos aber rechtswidrig, weil es die Persönlichkeitsrechte des Abgebildeten verletzt (§ 16 ABGB, § 78 UrhG), der Ansprüche auf Unterlassung und Schadenersatz geltend machen kann.

Sehen Sie den Videoclip auf puls4.com

Best Lawyers Medienrecht

_MG_3897_farbe_web_1Best Lawyers hat Andreas Frauenberger auf die Liste der besten Rechtsanwälte im Bereich Medienrecht gewählt.

Gratulation!

best lawyers

Zur Liste

Horizont: Onlineallianz gegen Terrorcontent

Andreas Frauenberger im Horizont als Medienrechtsexperte im Interview:

Facebook, Twitter, Google und Microsoft verbünden sich mit einer Datenbank gegen Terrorinhalte. Weiterlesen

Anwalt Aktuell: Warum sind Sie bei Northcote.Recht?

2016 Anwalt Aktuell Cover

NORTHCOTE.RECHT ist vier Jahre alt und hat sich erfolgreich am Markt etabliert: Starke Wirtschaftsanwältinnen und -anwälte selbständig unter einem Dach, bestens organisiert und in bester Stimmung. Weiterlesen

Die ZEIT: Ein Jackpot für die Medien

Andreas Frauenberger in der ZEIT Österreich als Medienrechtsexperte: Weiterlesen